Holzenkamp fordert "ehrliches und konstruktives Miteinander"

Anlässlich des heutigen Starts der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) mit ihrer konstituierenden Sitzung hat der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, ein "ehrliches, konstruktives Miteinander aller Beteiligten, Kompromissbereitschaft und eine Abkehr von Maximalforderungen" angemahnt. Holzenkamp, selbst Mitglied der Kommission, räumte ein, dass mit den Beratungen der ZKL hohe Erwartungen und ein ambitionierter Zeitplan verbunden seien.
Die Arbeit der Zunkunftskommission müsse von dem Grundgedanken getragen sein, die landwirtschaftliche Produktion sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche in Deutschland zu halten und Produktionsverlagerungen ins Ausland zu vermeiden, betonte der DRV-Präsident. "Alle für den Agrarsektor relevanten Themen müssen aufgegriffen und Zielkonflikte aufgelöst werden. Unser Ziel ist die Vision einer zukunftsfähigen Agrarwirtschaft in Deutschland im Jahr 2030: Ökologisch verträglich und produktiv, ökonomisch einträglich und sozial akzeptiert", unterstrich Holzenkamp. AgE


© 2020 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK