EU-Landwirtschaftsminister "sehr skeptisch"

Das von der Europäischen Kommission ausgehandelte Handelsabkommen mit den südamerikanischen Ländern des Mercosur stößt bei den Agrarministern der EU-Mitgliedstaaten offenbar mehrheitlich auf Ablehnung. Die Landwirtschaftsminister stünden dem Abkommen "sehr, sehr skeptisch" gegenüber. "Und ich kann wirklich für fast alle hier anwesenden Minister sprechen", sagte Klöckner gestern in Koblenz am Rande des informellen Treffens der Ressortchefs. Grund sei vor allem die massive Abholzung der Wälder in Brasilien.
Sie sehe aktuell nicht, dass das Mercosur-Abkommen ratifiziert werde, sagte Klöckner. "Ich habe ganz konkrete Gründe, warum ich äußerst skeptisch bin", fügte die amtierende Agrarratspräsidentin hinzu.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die zuvor auf den Abschluss der Verhandlungen mit dem Mercosur gedrängt haben soll, hatte vor etwa zwei Wochen "ernsthafte Zweifel" an der Umsetzung des Abkommens geäußert und dabei auf die "schrecklichen Waldverluste" im Amazonasgebiet hingewiesen. Zuvor hatten Vertreterinnen von "Fridays for Future" nach einem Treffen mit der Kanzlerin erklärt, sie habe ihnen zugesagt, das Abkommen in seiner derzeitigen Form nicht zu unterzeichnen. AgE


© 2020 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK