Produktion von Fleischersatzprodukten gestiegen

Ungeachtet der anhaltenden Diskussionen um das Nahrungsmittel Fleisch und die Nutztierhaltung stellt der Markt für Fleischersatzprodukte nach wie vor nur eine kleine Nische dar. Relativ betrachtet ist der Markt aber zuletzt stark gewachsen. Das belegen die Zahlen zur Produktion von Fleischersatzprodukten, die heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) vorgelegt wurden. Demnach wurden im ersten Quartal 2020 insgesamt rund 20 000 t vegetarische oder vegane Fleischersatzprodukte hergestellt; im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das ein Plus von etwa 5 300 t oder 37 %.

Entsprechend legte auch der Produktionswert für Fleischersatzprodukte zu. Dieser stieg in den ersten drei Monaten dieses Jahres gegenüber der Vergleichsperiode um 22,7 Mio Euro beziehungsweise 36 % auf 85,1 Mio Euro. Im gesamten Jahr 2019 waren Fleischersatzprodukte im Wert von 272,8 Mio Euro hergestellt worden.

Allerdings sind die Mengen und Umsätze im Vergleich zur Fleischproduktion verschwindend gering. So wurden bezogen auf das Schlachtgewicht der Tiere im ersten Quartal 2020 rund 1,34 Mio t Schweinefleisch und 284 500 t Rindfleisch erzeugt. Im Gesamtjahr 2019 waren in Deutschland 7,96 Mio t Fleisch produziert worden. Der Produktionswert der Kategorien Fleisch, Geflügelfleisch sowie verarbeitetes Fleisch lag dabei laut den Statistikern zusammengerechnet bei gut 40,1 Mrd Euro. Der Produktionswert der Fleischersatzprodukte erreichte somit nur etwa 0,7 % des am Fleischmarkt erzielten Wertes. AgE


© 2020 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK